FAQs - Montage & Instandhaltung von Unterdecken

Akustik & Unterdecken   |   Brandschutz- & Sicherheitsdecken    |    Montage und Instandhaltung von Armstrong-Unterdecken    |   Weitere Information zu Unterdecken    

Montage

  1. Wie hoch sind die Kosten für montierte Armstrong-Decken?
  2. Wie lange dauert ungefähr die Montage einer Armstrong-Decke?
  3. Ich möchte keine sichtbare Unterkonstruktion; welches Deckensystem können Sie mir empfehlen?
  4. Welche Länge können die Abhängersysteme von Armstrong maximal haben?
  5. Welche Abhänger sollten bei einer Orcal clip-in Decke verwendet werden?
  6. Welche Befestigungselemente soll ich für die Abhänger verwenden?
  7. Soll ich bei der sichtbaren T-Unterkonstruktion die Abhänger auf nebeneinander liegenden Hauptschienen versetzt anordnen?
  8. Welche Abhänger sollte ich für eine korrosionsbeständige Unterkonstruktion verwenden?
  9. Wie hoch muss der Deckenhohlraum mindestens sein, um eine Unterdecke montieren zu können?
  10. Ich möchte eine Decke mit einer Neigung von 30° verlegen, sollten die Hauptschienen in der gleichen Richtung oder quer zur Neigung verlaufen?
  11. Wie kann ich einen schrägen Deckenversprung erstellen?
  12. Was empfiehlt Armstrong, um einen 150 mm Deckenversprung auszuführen?
  13. Was hält Armstrong von der Lösung, den Wandwinkel bei Anschnittplatten mit der Tegular- oder Microlook-Kante abzusenken, um das Nachfälzen der Platten zu umgehen? Was muss ich hier berücksichtigen?
  14. Wie groß sind die Abstände der Querschienenstanzung auf den Hauptschienen?
  15. Wie hoch sind die sichtbaren Unterkonstruktionen von Armstrong?
  16. Wie kann ich eine Armstrong-Unterdecke mit einem Gipskartonfries verbinden?
  17. In welchen Abständen sollten die Wandanschlüsse befestigt werden?
  18. Was ist die beste Lösung für den Wandwinkel in Raumecken?
  19. Brauche ich beim Verlegen von Armstrong-Axal-Deckenplatten Sicherheitsklammern?
  20. Kann ich eine Schiene für eine Trennwand an der Armstrong Unterdecke befestigen?
  21. Muss ich die Schnittkanten von Armstrong-Weichfaserprodukten neu versiegeln? Falls ja, welches Produkt soll ich dafür verwenden?
  22. Wie kann ich Armstrong-Deckenplatten am Wandanschluss schneiden?
  23. Armstrong empfiehlt im Allgemeinen einen Abstand von 1200 mm für die Abhänger in einer sichtbaren Unterkonstruktion. Kann dieser Abstand erhöht werden?
  24. Ich muss eine Armstrong-Decke mit sichtbarer 600 x 600 mm Unterkonstruktion in einer Schulhalle montieren, kann diese jedoch nur von Stahlbalken in Abständen von 2,4 m abhängen. Mir ist bewusst, dass dieser Abstand größer als der für Armstrong-Standardraster übliche ist, also was kann ich tun?
  25. Wie hoch ist das maximale Gewicht eines Schildes, das ich von einer Armstrong-Unterdecke abhängen kann?
  26. Wie hoch ist das maximale Gewicht einer Deckenplatte, die ich in einer sichtbaren Armstrong Unterkonstruktion verlegen kann?
  27. Wie hoch ist das maximale Gewicht von Einbauleuchten, das Armstrong-Unterkonstruktionen tragen können?
  28. Können Armstrong-Decken das Gewicht von Einbauleuchten und Belüftungsgittern tragen?
  29. Können Armstrong-Deckenplatten das Gewicht eines Deckenstrahlers mit geringem Durchmesser tragen?
  30. Wie kann ich herausfinden, ob eine Deckenplatte quadratisch ist?
  31. Kann ich Armstrong-Deckenplatten in der Unterkonstruktion eines anderen Herstellers verlegen?
  32. Wie montiere ich eine thermische Dehnungsfuge in Armstrong-Decken?
  33. Welche Leuchten empfiehlt Armstrong für die sichtbaren Unterkonstruktionen?
  34. Welche Armstrong-Decken sind für den Einsatz in Nassbereichen oder Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit geeignet?
  35. Können Armstrong-Decken auch außen eingesetzt werden?
  36. Was verursacht „Musterfärbung“ auf einer Deckenplatte?
  37. Können Armstrong-Deckenplatten neu gestrichen werden? Falls ja, welche Farbe können Sie empfehlen?
  38. Ich muss einige unserer Mineralfaserdeckenplatten nachbessern, die bei Elektroarbeiten leicht beschädigt wurden. Welche Farbe können Sie empfehlen?
  39. Meine Decke ist mittlerweile leicht verschmutzt, wie kann ich sie reinigen?

  • 1. F:    Wie hoch sind die Kosten für montierte Armstrong-Decken?

A:Die Kosten für eine montierte Armstrong-Decke hängen von einer Reihen von Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe und Form des Raumes, der Deckenhöhe und eventuellen Höhenunterschieden und natürlich vom ausgewählten Deckenmodell. Ihr technischer Kundendienst gibt Ihnen gerne Anhaltspunkte für Ihre Kostenplanung. Ein ausführliches Angebot erhalten Sie von einem Fachverleger. Eine Liste aller Omega Verleger in Ihrer Nähe erhalten Sie von unserem Kundenservice.

Zum Anfang ^


  • 2. F:    Wie lange dauert ungefähr die Montage einer Armstrong-Decke?

A: Die Montagezeit für eine Decke hängt von einer Reihe von Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe und Form eines Raumes, der Deckenhöhe und eventuellen Höhenunterschieden, dem Deckenmodell, Möbeln oder anderen blockierenden Objekten und der Anzahl der Monteure. Der für das Projekt beauftragte Verleger gibt Ihnen gerne alle erforderlichen Informationen.

Zum Anfang ^


  • 3. F:    Ich möchte keine sichtbare Unterkonstruktion; welches Deckensystem können Sie mir empfehlen?

A: Für eine vollständig verdeckte Unterkonstruktion mit Armstrong-Mineralfaserplatten können Sie Langfeldplatten mit SL2- oder K2C2-Kanten in Betracht ziehen. 600 x 600 Platten von Armstrong aus Holz sind auch mit SL2-Kanten erhältlich, während bei Metallplatten mit „Clip-In“-System die Unterkonstruktion verdeckt ist. Wenn eine halbverdeckte Unterkonstruktion für Sie akzeptabel ist, dann stehen Ihnen alle „Vector“-Randplatten aus Mineralfaser, Holz oder Metall zur Auswahl.

Zum Anfang ^


  • 4. F:    Welche Länge können die Abhängersysteme von Armstrong maximal haben?

A: Eine maximale Länge gibt es nicht, hier bilden die am Markt erhältlichen Abhänger die Einschränkung unter Berücksichtigung der jeweiligen Zulassung. Es muss darauf geachtet werden, dass die Bruchfestigkeit der verwendeten mechanischen Verbindungsmethode auf keinen Fall geringer ist als die zulässige Belastung der entsprechenden Verbindungselemente der Unterkonstruktion. Diese Informationen finden sie in der Trulok Broschüre von Armstrong.

Die maximale Länge von anderen Abhängesystemen von Armstrong wird durch die Länge der Komponenten und das verfügbare Anschlusszubehör bestimmt.

Wenn ein Draht- oder Aufhängewinkel längsweise verbunden werden muss, ist darauf zu achten, dass die Bruchfestigkeit der verwendeten mechanischen Verbindung nicht geringer ist als die zulässige Belastung des entsprechenden Verbindungszubehörs der Unterkonstruktion. Diese Informationen sind in der Armstrong-Broschüre für Unterkonstruktionssysteme enthalten.

Zum Anfang ^


  • 5. F:     Welche Abhänger sollten bei einer Metal-Clip-In-Decke verwendet werden?

A: Metal Clip-in Decken werden mit der Orcal 3000 Unterkonstruktion verwendet. Hier ist der Kombi Nonius Hänger als Verbindung von U-Profil zum Nonius Oberteil oder zum 4mm Ösendrat zu verwenden.

Zum Anfang ^


  • 6. F:   Welche Befestigungselemente soll ich für die Abhänger verwenden?

A: Armstrong gibt keine Empfehlungen für die Deckenbefestigungen, denn das hängt von der Beschaffenheit des Materials und der Konstruktion sowie der auf die Decke ausgeübten Last ab. Auf jeden Fall sollte darauf geachtet werden, dass die Traglast der Deckenbefestigung nicht geringer ist als die in der Armstrong-Broschüre für Unterkonstruktionssysteme angegebene zulässige Belastung des Abhängers. Weitere nützliche Informationen erhalten Sie von den Herstellern von Deckenbefestigungen wie Fischer, Hilti usw.

Zum Anfang ^


  • 7. F:   Soll ich bei der sichtbaren T-Unterkonstruktion die Abhänger auf nebeneinander liegenden Hauptschienen versetzt anordnen?

A: Wenn dies nicht in der Ausschreibung vorgesehen ist (da es vielleicht in regelmäßigen Abständen Hindernisse im Deckenhohlraum gibt), gibt es weder bauliche noch ästhetische Gründe hierfür.

Zum Anfang ^


  • 8. F:   Welche Abhänger sollte ich für eine korrosionsbeständige Unterkonstruktion verwenden?

A: Hier sind am Markt erhältliche korrosionsbeständige Abhänger zu verwenden.

Zum Anfang ^


  • 9. F:    Wie hoch muss der Deckenhohlraum mindestens sein, um eine Unterdecke montieren zu können?

A: Die Antwort auf diese Frage hängt von zwei Faktoren ab, nämlich der verwendeten Deckenplatte und der Unterkonstruktion sowie den praktischen Erwägungen des Verlegers, der zum Verbinden der Abhänger mit den Hauptschienen ausreichend Platz im Deckenhohlraum benötigt.

Bei Einlegeplattensystemen, wo die Deckenplatte erst in den Hohlraum geschoben wird bevor sie dann an der richtigen Stelle eingelegt wird und auch ebenso demontiert wird, muss ein Abstand von etwa 150 mm zwischen der Laibung bis zur oberen Auswölbung der Hauptschiene bleiben. Bei Deckenplatten mit der 'Vector' Kantenausbildung oder Orcal clip-in Platten, die von unten eingelegt werden, braucht man weniger Spielraum in der Höhe. Natürlich können Versorgungselemente im Deckenhohlraum, wie Kabelkanäle, Rohrleitungen oder Stromleitungen größere Abstände erforderlich machen.

Zum Anfang ^


  • 10. F:   Ich möchte eine Decke mit einer Neigung von 30° verlegen, sollten die Hauptschienen in der gleichen Richtung oder quer zur Neigung verlaufen?

A: Die Hauptschienen müssen in Neigungsrichtung verlegt werden. Verlaufen sie im rechten Winkel, werden sie in Bezug zu den vertikalen Abhängern verdreht und sind nicht ordnungsgemäß abgehängt. Das kann zu einer Verwindung und Beschädigung der Unterkonstruktion führen.

Zum Anfang ^


  • 11. F:   Wie kann ich einen schrägen Deckenversprung erstellen?

A: Unser Hauptkatalog enthält detaillierte Zeichnungen für schräge und auch vertikale Deckenversprünge. Sollten diese für Ihre Anforderungen nicht ausreichend sein, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Kundendienst.

Zum Anfang ^


  • 12. F:   Was empfiehlt Armstrong, um einen 150 mm Deckenversprung auszuführen?

A: Axiom Profile sind eine sehr saubere Lösung. Zur Verfügung stehen Profilhöhen von 200 mm und 50 mm. Durch Zusammenfügen von Profilen übereinander können auch Höhen von 150 mm und 100 mm erreicht werden.

Zum Anfang ^


  • 13. F:    Was hält Armstrong von der Lösung, den Wandwinkel bei Anschnittplatten mit der Tegular- oder Microlook-Kante abzusenken, um das Nachfälzen der Platten zu umgehen? Was muss ich hier berücksichtigen?

A: Wenn die Ausschreibungen dies zulassen, ist es eine praktikable Lösung. Jedoch müssen die Enden der Unterkonstruktion auf der für die Deckenplatte richtigen Höhe befestigt werden. Armstrong bietet zu diesem Zweck kleine Füllstücke für die 24 und 15 mm Unterkonstruktionen an, wobei diese jedoch nicht für Metallplatten geeignet sind.

Zum Anfang ^


  • 14. F:   Wie groß sind die Abstände der Querschienenstanzung auf den Hauptschienen?

A: Das variiert je nach Hauptschienentyp und -länge, daher finden Sie ausführliche Angaben über die verschiedenen Typen in der Broschüre für Unterkonstruktionssysteme von Armstrong.

Zum Anfang ^


  • 15. F:    Wie hoch sind die sichtbaren Unterkonstruktionen von Armstrong?

A: Das hängt von den ausgewählten Schienen ab, daher finden Sie alle Abmessungen in der Broschüre für Unterkonstruktionssysteme von Armstrong.

Zum Anfang ^


  • 16. F:    Wie kann ich eine Armstrong-Unterdecke mit einem Gipskartonfries verbinden?

A: Wenn der Fries auf gleicher Höhe liegt, können beide Materialien mit Axiom Transitions perfekt integriert werden. Wenn der Gipskartonanschluss ober- oder unterhalb der Deckenhöhe liegt, kann mit Axiom Profiles eine sehr saubere Lösung erzielt werden. Natürlich lassen sich die üblichen handwerklichen Gipskartonlösungen analog zum Wandanschluss ausführen.

Zum Anfang ^


  • 17. F:   In welchen Abständen sollten die Wandanschlüsse befestigt werden?

A: 300 bis 400 mm ist die übliche Praxis, aber die Bedingungen vor Ort geben vor, was unter den gegebenen Umständen am sinnvollsten ist. Für Brandschutzdecken gelten die Angaben aus dem Prüfzeugnis..

Zum Anfang ^


  • 18. F:   Was ist die beste Lösung für den Wandwinkel in Raumecken?

A: Üblicherweise werden beide Seiten im 45° Winkel zugeschnitten und in der Raumecke bündig gestoßen. Wenn der Ausschreibungstext keine genaueren Angaben macht, ist parallel die Ausführung mit unseren Innen- oder Außenecken Stand der Technik.

Zum Anfang ^


  • 19. F:    Brauche ich beim Verlegen von Axal-Vector-Platten Sicherheitsklammern?

A: Welche Anwendung beabsichtigen Sie? Sicherheits-Clips sind für Armstrong-Axal-Platten nicht verfügbar, aber die Platte kann in der Armstrong-Unterkonstruktion Prelude 24 XL2 gesichert werden , indem die Randlaschen abgeklappt werden, die (standardmäßig) auf jeder nicht eingreifenden Seite vorgesehen sind. Dieses Detail kann genutzt werden, wenn die Verhinderung unbefugten Zugangs in den Deckenhohlraum erforderlich ist oder wenn in Sportanlagen Bälle die Platten bei Aufprall ablösen könnten.

Zum Anfang ^


  • 20. F:   Kann ich eine Schiene für eine Trennwand an der Armstrong Unterdecke befestigen?

A: Ja, zu diesem Zweck können wir Ihnen gerne die entsprechenden Informationen und Zubehörteile anbieten.

Zum Anfang ^


  • 21. F:    Muss ich die Schnittkanten von Armstrong-Weichfaserprodukten neu versiegeln? Falls ja, welches Produkt soll ich dafür verwenden?

A: Dies hängt davon ab, wo die Deckenplatten eingesetzt werden sollen. So kann dies bei der Lebensmittelproduktion oder in Bereichen, in denen Mahlzeiten zubereitet oder verzehrt werden, angebracht sein, um zu verhindern, dass kleine Faserteilchen freigesetzt werden. Sie sollten sich zudem mit dem Ausschreiber absprechen, wenn die schriftliche Ausschreibung nicht eindeutig ist.

Wenn die Schnittkanten vor Ort neu versiegelt werden müssen, empfehlen wir eine handelsübliche pastöse Latexfarbe auf Wasserbasis, die mit dem Pinsel aufgetragen werden kann.

Wenn die Schnittkanten sichtbar sind, ist auf die Farbe der Deckenplatte zu achten. Weitere nützliche Informationen erhalten Sie von unserem Kundenservice.

Zum Anfang ^


  • 22. F:    Wie kann ich Armstrong-Deckenplatten am Wandanschluss schneiden?

A: Die Mineralfaserplatten von Armstrong können mit einem scharfen Messer zugeschnitten und gegebenenfalls auch eine neue Tegular/Mikrolook-Kante geformt werden. Falls erforderlich, können diese Kanten auch neu gestrichen werden. 

Armstrong-Deckenplatten aus Holz können nur mit einer Handsäge oder elektrischen Säge und einem fein gezahnten Sägeblatt geschnitten werden.

Metalldeckenplatten werden am besten mit einer Metallschere oder einer für Blech geeigneten Bandsäge zugeschnitten.

Zum Anfang ^


  • 23. F:    Armstrong empfiehlt im Allgemeinen für die Abhänger in einer sichtbaren Unterkonstruktion einen Abstand von 1200 mm. Kann dieser Abstand erhöht werden?

A: Ja, das ist je nach dem verewndeten Unterkonstruktionssystem und der gewählten Platte eventuell möglich. Ausführliche Angaben zu Abhängerabständen und zur maximalen Belastung der unterschiedlichen von uns angebotenen Systeme finden Sie in der Broschüre für Unterkonstruktionssysteme von Armstrong. Bei besonderen, nicht standardmäßigen Layouts kann Ihnen unser technischer Kundendienst Informationen zu möglichen Abstand zwischen den Abhängern geben.

Zum Anfang ^


  • 24. F:    Ich muss eine Unterdecke mit sichtbarer 600 x 600 mm Unterkonstruktion von Armstrong in einer Schulhalle montieren, kann diese jedoch nur von Stahlbalken in Abständen von 2,4 m abhängen. Mir ist bewusst, dass dieser Abstand größer ist als der für Standardraster von Armstrong geeignete, was kann ich also tun?

A: Armstrong Prelude 24, 15 oder Silhouette-Unterkonstruktionen sind normalerweise in Abständen von 1200 mm aufgehängt, und obwohl dieser Abstand für unsere leichteren Platten erhöht werden kann, ist ein Abstand von 2,4 m zu groß. Überlegen Sie also die Verwendung von Armstrong Prelude Sixty2 Hauptschienen, die in Abständen von 2,4 m und mehr aufgehängt werden können, sofern die Plattenbelastung (und jede zusätzliche Auflage) 2,3 kg / m² nicht überschreitet. Wenn jedoch eine Standard-Unterkonstruktion bevorzugt wird, kann ein Unterraster montiert werden, um den Abstand von 1200 mm für Abhänger einzuhalten? Armstrong bietet keine strukturellen Stahlblechprofile. Bitte wenden Sie sich an einen Fachhändler für Details zu den Profilgrößen, Befestigungen usw.

Zum Anfang ^


  • 25. F:    Wie hoch ist das maximale Gewicht eines Schildes, das ich von einer Armstrong-Unterdecke abhängen kann?

A: Das hängt davon ab, wie weit die Schilder auseinanderhängen, an welcher Stelle der Unterkonstruktion sie abgehängt werden und natürlich auch von der gewählten Unterkonstruktion selbst. Armstrong bietet spezielle Zubehörteile an, mit denen Elemente an einer sichtbaren Unterkonstruktion befestigt werden können. Konkrete Angaben zur zulässigen Belastung erhalten sie von Ihrem technischen Kundendienst.

Zum Anfang ^


  • 26. F:   Wie hoch ist das maximale Gewicht einer Deckenplatte, die ich in einer sichtbaren Armstrong Unterkonstruktion verlegen kann?

A: Dies hängt von der Art der sichtbaren Unterkonstruktion ab, die Sie verwenden möchten. Ausführliche Angaben zur Belastbarkeit der Unterkonstruktion bei üblichen Deckenlayouts finden Sie in der Broschüre für Unterkonstruktionssysteme von Armstrong. Sollte Ihr Deckenlayout nicht darin enthalten sein, hilft Ihnen unser technischer Kundendienst gerne weiter.

Zum Anfang ^


  • 27. F:    Wie hoch ist das maximale Gewicht von Einbauleuchten, das eine Armstrong-Unterkonstruktion tragen kann?

A: Es gibt keine einfache Antwort auf diese Frage, da dies von verschiedenen Faktoren abhängt, wie etwa ob die Einbauelemente vom Flansch der Unterkonstruktion, von der Hauptschiene oder der primären oder sekundären Querschiene abgehängt werden. Wir haben jedoch ein Datenblatt erstellt, das Ihnen ausführliche Anleitungen gibt und über unseren technischen Kundendienst erhältlich ist.

Zum Anfang ^


  • 28. F:    Können Armstrong-Decken das Gewicht von Einbauleuchten und Belüftungsgittern tragen?

A: Zusatzlasten wie Beleuchtungskörper, Dämmstoffauflagen etc. sind durch geeignete Maßnahmen (Verringerung des Abhängerabstands, höhere Profile etc.) gemäß DIN 13964 sicher auf die Rohbaukonstruktion zu übertragen. Für Brandschutzkonstruktionen gelten die Angaben aus den Prüfzeugnissen! Unser technischer Kundendienst stellt Ihnen gerne ein Datenblatt mit unseren Empfehlungen zur Verfügung. Dynamische Elemente, wie aktive Belüftungsgitter, sollten nicht direkt von der Unterkonstruktion abgehängt werden, da sich die Vibrationen des Gitters auf das Schienensystem übertragen und unerwünschte Störgeräusche hervorrufen können.

Zum Anfang ^


  • 29. F:    Können Armstrong-Deckenplatten das Gewicht eines Deckenstrahlers mit geringem Durchmesser tragen?

A: Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort, da dies von der Größe und dem Gewicht des Deckenstrahlers und der verwendeten Deckenplatte abhängt. Im Grunde sind unsere Deckenplatten so konstruiert, dass sie nur ihr eigenes Gewicht tragen, daher raten wir Ihnen vor der Montage einen Test mit einer Musterplatte und dem Deckenstrahler durchzuführen. Falls das Gewicht des Deckenstrahlers zu einer starken Durchbiegung oder einer Beschädigung der Deckenplatte führt, könnten Sie überlegen auf der Rückseite der Deckenplatte eine Verstärkung aus Gipsfaser zu verwenden, damit die Last in die Flanschen der Unterkonstruktion abgeleitet werden kann.

Zum Anfang ^


  • 30. F:   Wie kann ich herausfinden, ob eine Deckenplatte quadratisch ist?

A: Messen Sie die Diagonalen auf der Vorder- oder Rückseite. Absolut quadratische Platten haben die gleichen Abmessungen.

Zum Anfang ^


  • 31. F:   Kann ich Armstrong Deckenplatten in der Unterkonstruktion eines anderen Herstellers verlegen?

A: Armstrong Deckenplatten werden speziell für Armstrong-Unterkonstruktionen entwickelt und gefertigt und alle nachweisbaren technischen Eigenschaften der Armstrong-Produkte, wie Akustik, Brandschutz, Feuchtigkeitsbeständigkeit, Belastung usw. werden für die Kombination aus Deckenplatten und Unterkonstruktion ermittelt. Sollten Sie unsere Deckenplatten zusammen mit der Unterkonstruktion eines anderen Herstellers verwenden, müssen Sie daher selbst überprüfen, inwieweit diese kompatibel sind. Beachten Sie bitte, dass wir in diesem Fall keine Garantie für die technischen und ästhetischen Eigenschaften geben können.

Zum Anfang ^


  • 32. F:   Wie montiere ich eine thermische Dehnungsfuge in Armstrong-Decken?

A: Armstrong Ceilings bietet keine Dehnungsfugen und stellt keine spezifischen Details zur Verfügung, erkennt aber, dass dies in größeren Gebäuden manchmal erforderlich ist. Weitere technische Informationen erhalten Sie bei Ihrer Technischen Verkaufsgruppe.

Zum Anfang ^


  • 33. F:   Welche Leuchten empfiehlt Armstrong für die sichtbaren Unterkonstruktionen?

A: Armstrong gibt keine Empfehlungen für Produkte anderer Hersteller, obwohl wir wissen, dass bestimmte Einbauten für unsere Decken verwendet werden können. Die meisten bekannten Hersteller bieten jedoch Leuchten an, die für den Einbau in modulare, demontierbare Decken geeignet sind. Daher sollten Sie beim Hersteller nachfragen, welche Einbauten mit den Armstrong-Deckenplatten und der von Ihnen ausgewählten Unterkonstruktion kompatibel sind.

Zum Anfang ^


  • 34. F:    Welche Armstrong-Decken sind für den Einsatz in Nassbereichen oder Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit geeignet?

A: Unserer Deckenprodukte Ceramaguard und Newtone können auch bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von bis zu 100% RH verwendet werden, die durchaus in Duschräumen, Wäschereien und bei einigen Fertigungsprozessen auftreten kann, wobei jedoch keine dieser Platten direktem Niederschlag ausgesetzt werden darf.

Die Ceramaguard und Newtone sollten nur in der korrosionsbeständigen Prelude Unterkonstruktion von Armstrong verlegt werden.

Zum Anfang ^


  • 35. F:    Können Armstrong-Decken auch außen eingesetzt werden?

A: Im Regelfall sind die Deckensysteme von Armstrong für den Innenbereich konzipiert. Für kleinere überdachte Bereiche wie Eingänge o.ä., die nicht der direkten Bewitterung ausgesetzt sind, steht z.B. unsere Armstrong Newton Deckenplatte zur Verfügung. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt zu unserem Kundeservice auf.

Vier Armstrong Deckenprodukte, Ceramaguard, Newtone, Hydroboard und Metal Plain (ungelocht) Platten, die sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite lackiert sind, eignen sich für den Einsatz in Umgebungen mit bis zu 100 % relativer Luftfeuchtigkeit, die in Außenumgebungen vorkommen können, wobei jedoch keine dieser Platten direktem Niederschlag ausgesetzt werden sollte. Allerdings kann die Windbelastung gleichermaßen ernst sein, da sie entweder einen positiven oder einen negativen Druck auf Decken ausübt, wodurch sowohl Platten als auch Unterkonstruktion ausgehoben und beschädigt werden könnten. Weil die Windkräfte je nach topographischen und geographischen Standorten erheblich variieren können, sollte eine gründliche Analyse von einem Bauingenieur/Umweltingenieur durchgeführt werden, bevor eine externe Montage in Betracht gezogen wird.

Wenn ein freiliegendes Unterkonstruktionssystem im Freien verwendet wird, sollte nur die korrosionsbeständige Unterkonstruktion Prelude von Armstrong ausgeschrieben werden, mit starren Abhängern und Platten-Halteclips, und im Falle der Axal Vector Platten mit heruntergefalteten Randlaschen auf jeder Platte. Clip-In-Platten aus Metall können auch verwendet werden, es sollten jedoch alle Unterkonstruktionskomponenten verzinkt und mit Sicherheits-Clips verwendet werden, um die Ecken jeder Platte zu sichern.

Zum Anfang ^


  • 36. F:  Was verursacht „Musterfärbung“ auf einer Deckenplatte?

A: Musterfärbung auf der Oberfläche einer Deckenplatte kann auf drei nachteilige Ursachen zurückgeführt werden.

1) Schmutziges Wasser kann auf die Rückseite der Platte getropft haben und durch die Vorderseite der Platte gesickert sein, was zu verfärbten Flecken führt. Diese Flecken sind normalerweise gelb oder braun und vermutlich durch Eisenoxid (Rost) verursacht.

2) Platten in unmittelbarer Nähe von Luftgittern oder Verteilern haben manchmal schwarze Markierungen oder Streifen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Schmutz in der Luft auf der Plattenoberfläche abgelagert wird, wenn die Luft aus dem Verteilungssystem austritt oder zurückkehrt. Glatte Platten wie Plain oder Metal Plain usw. sind normalerweise weniger betroffen.

3) Hitze aus einem Raum steigt auf (durch Konvektion) und wandert durch eine abgehängte Decke in Richtung Deckenhohlraum, welcher (normalerweise) kühler ist. Winzige Schmutzpartikel in der Luft steigen auch auf und lagern sich auf der Plattenoberfläche ab. Wenn jedoch die Wärmedämmung der Platte nicht gleichbleibend ist (wie es oft bei Metallplatten mit Mineralwolle auf der Rückseite der Fall ist, die nicht besonders sorgfältig flach an den Ecken ausgelegt werden), dann sammelt sich der Schmutz ungleichmäßig an. Die „kalten Bereiche“ erscheinen dann gelb, braun oder grau.

Zum Anfang ^


  • 37. F:    Können Armstrong-Deckenplatten neu gestrichen werden? Falls ja, welche Farbe können Sie empfehlen?

A: Die meisten Armstrong-Deckenplatten können ohne wesentliche Beeinflussung der akustischen Werte farblich nachbehandelt werden. Armstrong empfiehlt eine spezielle Akustikfarbe für den kompletten Neuanstrich unserer Decken. Grundsätzlich empfehlen wir für Einlegesysteme im Zusammenhang mit Renovierungsmaßnahmen einen Plattentausch als schnellere und preisgünstigere Alternative. Die Entscheidung, eine Mineralfaserdecke von Armstrong neu zu streichen, sollte sorgfältig überdacht werden, da es abhängig von der Oberfläche (perforiert, kaschiert usw.), der verwendeten Farbe und der Dicke des Anstrichs eventuell zu einer geringen Beeinträchtigung der technischen Eigenschaften der Deckenplatten, wie zum Beispiel Brandverhalten, Durchbiegung, Lichtreflexion usw. kommen kann. Es sollte auch beachtet werden, dass ein Neuanstrich der von Armstrong gelieferten Deckenplatten jegliche auf das neue Produkt gewährte Garantien unwirksam macht. Weitere nützliche Informationen zur farblichen Nachbehandlung von Armstrong-Mineralfaserdecken erhalten Sie auf Anfrage von unserem Kundenservice.

Schließlich sollte beachtet werden, dass das Neulackieren von Platten, die von Armstrong geliefert werden, die Gewährleistung der Platten nichtig macht.

Zum Anfang ^


  • 38. F:    Ich muss einige unserer Mineralfaserdeckenplatten nachbessern, die bei Elektroarbeiten leicht beschädigt wurden. Welche Farbe können Sie empfehlen?

A: Armstrong stellt eine eigene Farbe her, die für solche Nachbesserungsarbeiten geeignet ist. Diese ist in 1-Liter-Dosen bei unseren Fachhändlern erhältlich. Andernfalls kann auch eine übliche Emulsionsfarbe verwendet werden, wenn sie farblich passend ist.

Zum Anfang ^


  • 39. F:   Meine Decke ist mittlerweile leicht verschmutzt, wie kann ich sie reinigen?

A: Unsere empfohlene Reinigungsmethode hängt von der Art der Deckenplatten und dem Grad der Verschmutzung ab. In unserer Instandhaltungsbroschüre, die über unseren technischen Kundenservice erhältlich ist, finden Sie nützliche Ratschläge und Hinweise.

Zum Anfang ^


FINDEN SIE NICHT DIE PASSENDE ANTWORT?

Wir helfen Ihnen gerne!

Telefon:  (+49) 0251 7603 210