Decken mit hohem Lichtreflexionsgrad sorgen für helle Räume.

          Oben abgebildet: Metall-Clip-In mit kundenspezifischer Perforation (l) und Ultima+ mit Lichtleisten (r)

Decken mit hohem Lichtreflexionsgrad sorgen für hellere Räume.

Symbol Lichtreflexion

Eine sorgfältig entworfene Decke mit hoher Lichtreflexion sorgt für eine bessere Gesamtbeleuchtung und gleichmäßige Lichtverteilung im Raum und hat dadurch direkten Einfluss auf den Arbeitskomfort, das Wohlbefinden und die Produktivität der Nutzer.

Decken mit hohem Lichtreflexionsgrad, die bis zu 90 % des Lichts zurück in den Raum bringen, können den Energieverbrauch um bis zu 20 % senken.

Deckensysteme werden zum Kernelement der Energieeinsparungen. Eine sorgfältig entworfene Decke mit hoher Lichtreflexion sorgt für eine Optimierung der Raumbeleuchtung und dies führt zu einer geringeren Anzahl der Beleuchtungskörper, einer Verminderung des Stromverbrauchs und der Wartungskosten sowie zu einer verringerten Kühllast.

Tageslicht und elektrisches Licht sind die zwei primären Lichtquellen, die am Arbeitsplatz zur Verfügung stehen. Die Lichtreflexion von Decken-, Fußboden- und Wandoberflächen ist ebenfalls von großer Bedeutung für die allgemeine Raumbeleuchtung und hat direkten Einfluss auf den Arbeitskomfort und die Produktivität.             

Vorteile hochreflektierender Decken:

  • Lichtreflexion ≥ 90 % ⇒ 20 % Kostenersparnis bei indirekter Beleuchtung
  • Gesamte Energieeinsparungen bis zu 11 %
  • 7 % Einsparung von Kühlenergie
  • Hochreflektierende Decken tragen durch die Verbesserung des optischen Komforts zu LEED®, BREEAM, HQE, DGNB und Ska-Punkten bei.