Bristol Royal Infirmary Pre-Operative Assessment (Präoperative Beurteilung)

Nachhaltige Sanierung

Herausforderung

Die an CMS Architects gerichtete Vorgabe der University Hospitals Bristol NHS Foundation war die Erstellung eines erweiterten Unterkunftsplans zur Umsetzung des „Pflegesmodells“ der Patienten, das als Teil einer Investition in Höhe von 143 Mio. £ in die Sanierung der Bristol Royal Infirmary zwei Dienstleistungen in einer Abteilung zusammenfügte.

Bei der Entwicklung des Gebäudekonzepts wurden in Zusammenarbeit mit den Endnutzern (Personal und Patienten) und Vertretern der Bereiche Infektionskontrolle, Hoteldienstleistungen und Gebäudemanagement nachhaltige Konzepte berücksichtigt, die sich auf die Nutzung der thermischen Masse, die Ausrichtung und auf natürliche Beleuchtungs- und Kühlstrategien konzentrieren.

Lösung

300 m2 von Armstrongs passiven und energiesparenden CoolZone-Platten wurden neben der Ultima +-Serie des Herstellers eingesetzt. Bei dieser 2 Mio.-£-teuren Erneuerung der chirurgischen Aufnahme (Surgical Admission Suite - SAS) und der Abteilung für präoperative Beurteilung (Pre-Operative Assessment-Department - POD) handelt es sich um den ersten kompletten Deckenbereich weltweit, der die Zertifizierung nach dem Cradle-to-Cradle-System erlangt hat, mit einem Tegular-Kantendetail an einem 24-mm-Unterkonstruktionssystem. 

Die Ultima+ -Serie der nächsten Generation verfügt über eine helle weiße Oberfläche mit 87 % Lichtreflexion, die im Vergleich zu indirekter Beleuchtung Kosteneinsparungen bis zu 16 % erzielen kann. 

Hergestellt aus bis zu 64 % recyceltem Material und 100 % recyclingfähig ist sie in drei Kerndichten erhältlich, die es den Planern ermöglichen, mit Schallabsorption und Schalldämpfung eine optimale Akustik zu erreichen - Standard Ultima+ bietet eine mittlere Dichte, Ultima+ OP eine geringe Dichte und Ultima+ dB, eine hohe Dichte, bis zu 41 dB. 

CoolZone-Metall-Platten enthalten ein Phasenwechselmaterial (PCM), das die Hitze während des Tages aufnimmt und sie nachts freigibt, um die Abhängigkeit eines Gebäudes von der Klimaanlage zu reduzieren. 

Beim Aufheizen am Tag schmilzt das Wachs, beim Abkühlen in der Nacht erstarrt es. Auf diese Weise wird die Innentemperatur geregelt, dies reduziert die Notwendigkeit, eine Klimaanlage einzusetzen und kann diese sogar überflüssig machen. In ersten Tests reduzierten die CoolZone-Platten die Betriebszeit der Klimaanlage in einem durchschnittlichen Büro um etwa vier bis fünf Stunden. Dies kann nicht nur zu Einsparungen von etwa 40 % der HVAC-Energiekosten und zur Verringerung des Klimaanlageneinsatzes führen, sondern auch den thermischen Komfort der Raumnutzer verbessern.

FALLSTUDIE

PROJEKT: University Hospitals Bristol
NHS Foundation Trust (Universitätskliniken Bristol der NHS-Stiftung)
ARCHITEKT: CMS Architects Ltd
GENERALUNTERNEHMER: Halsall Construction
TROCKENBAUFIRMA Pegasus Interiors Ltd
PRODUKTE CoolZone
 Ultima+
 Prelude 24-mm-Unterkonstruktion